Recyclinghof in Deutschland

Willkommen auf unserer Website recyclinghof.org. Hier finden Sie nicht nur den für Sie zuständigen Recyclinghof, sondern auch einen umfangreichen Überblick über die KontaktdatenAdressenÖffnungszeiten und welcher Müll oder Abfall, im jeweiligen Recyclinghof kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr angenommen wird.

Unsere Webseite bietet eine komplette Liste aller Recyclinghöfe in Deutschland. Es werden alle Recyclinghöfe von A – Z nach Bundesland aufgelistet.  Wir erklären Ihnen, warum das fachgerechte Entsorgen wichtig ist und was Recycling mit Nachhaltigkeit zu tun hat. Erfahren Sie außerdem, welche Folgen eine falsche Entsorgung hat und mit welchen Bußgeldern Sie rechnen müssen. Nutzen Sie unsere abschließenden Tipps, damit Sie bei der Mülltrennung zu Hause Fehler vermeiden.

Bitte wählen Sie Ihr Bundesland

Finden Sie den für Sie zuständigen Recyclinghof

Damit Müll und Abfälle unsere Umwelt möglichst wenig belasten, ist es vorteilhaft, wenn Sie diese auf dem für Sie zuständigen Recyclinghof entsorgen lassen. Recyclinghöfe sind nicht nur in den großen Städten ansässig. Weil dem Klimaschutz und einer besseren Umwelt eine immer größere Bedeutung zukommt, haben sich auch viele Recyclinghöfe auf dem Land angesiedelt. Kommen Sie als Privatperson oder als Unternehmer zu einem Recyclinghof und unterstützen Sie die Arbeit, damit wir gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Finden Sie nachfolgend den Wertstoffhof, der für die Entsorgung Ihrer Schadstoffe zuständig ist.

Was ist ein Wertstoffhof und welche Aufgaben werden dort erledigt?

Auf einem Recyclinghof (auch als Wertstoffhof oder Abfallwirtschaftshof bekannt) werden Abfälle und Müll fachgerecht recycelt oder – falls dies nicht möglich ist – rückstandslos entsorgt. In jedem Fall wird hier sichergestellt, dass von den entsorgten Produkten keine Gefährdung mehr für Mensch und Umwelt ausgeht.

Ein Recyclinghof wird von einem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger oder durch private Initiative errichtet. Private Haushalte, Kleingewerbetreibende und auch größere Unternehmen können hier ihre Abfälle abgeben, damit der Müll umweltschonend entsorgt wird.

Als Konzept zur Müllentsorgung wird auf einem Recyclinghof das Bringsystem praktiziert. Anders als Sie es von Ihrer Müllabfuhr kennen, holen die Mitarbeiter vom Wertstoffhof die Abfälle nicht bei Ihnen ab. Stattdessen müssen Sie den Müll zu Ihnen bringen. Mit diesem Bringsystem können Sie die folgenden Vorteile verbinden:

Sie entsorgen die Abfälle dann, wenn Sie sie produzieren. Anderenfalls müssten Sie im Höchstfall bis zu einer Woche warten, ehe der Müll bei Ihnen zu Hause abgeholt wird.

Recyclinghöfe sortieren die Wertstoffe manuell und suchen die Stoffe heraus, die noch recyclebar sind.

Die Entsorgung auf einem Abfallwirtschaftshof trägt außerdem dazu bei, dass Ihre persönlichen Daten geschützt bleiben. Nicht mehr benötigte Dokumente oder überholte Arztunterlagen werden umgehend vernichtet, wenn sie auf einem Recyclinghof ankommen. Warten Sie auf die Müllabfuhr, liegen diese Unterlagen unter Umständen für mehrere Tage in Ihrem Hausmüll und sind für Unbefugte zugänglich.

Jeder Recyclinghof verfolgt die Aufgabe, Müll und Abfälle fachgerecht zu recyclen oder – falls dies nicht möglich oder für die Umwelt zu gefährlich ist – eine sichere Entsorgung zu leisten. Damit diese Aufgaben erfüllt werden können, finden Sie auf einem Wertstoffhof in Ihrer Nähe mehrere Container vor, die für die Trennung Ihres Haus- oder Büromülls aufgestellt wurden. Haben Sie Ihren Müll entsprechend vorsortiert, können Sie hier z. B. die Entsorgung der folgenden Abfälle vornehmen:

Falls Sie nicht wissen sollten, wie Sie Ihre Abfälle fachgerecht vernichten können, hilft Ihnen das geschulte Personal vor Ort gerne weiter.

Wir stellen vor: Das Schadstoffmobil

Für den Müll und die Abfälle, die Sie nicht auf einem Recyclinghof vernichten können, wird ein Schadstoffmobil eingerichtet. Hierbei handelt es sich um ein mobiles Fahrzeug, das an einer zentralen Stelle steht, um Ihre Abfälle aufzunehmen und zu beseitigen.

Das Schadstoffmobil nimmt alle Abfälle auf, die für Sie schwer zu beseitigen sind. Der Transporter ist extra dafür ausgestattet, Problemmüll und andere Abfälle aufzunehmen und zu einem Recyclinghof zu bringen. Hier werden die Abfälle rückstandslos beseitigt. Machen Sie mit und halten Sie nach dem Schadstoffmobil in Ihrer Nähe Ausschau.

Das Schadstoffmobil nimmt z. B. abgelaufene Medikamente auf, die der Umwelt zuliebe nicht in Ihrem Hausmüll landen sollten. Reste von Haushaltsreinigern und Rostentferner können Sie in dem Schadstoffmobil ebenso entsorgen wie Holzschutzmittel, Altöle und Benzin. Besuchen Sie das Schadstoffmobil auch, wenn Sie sich auf umweltschonende Weise von Leuchtstofflampen, Schädlingsbekämpfungsmitteln und Klebstoffen trennen möchten.

Berücksichtigen Sie bitte auch, dass nicht alle Abfälle an dem Schadstoffmobil entgegengenommen werden können. Hierzu gehören z. B. Kühlschränke, Fernsehgeräte oder ein Photovoltaikmodul.

Warum ist das richtige Entsorgen wichtig?

Warum ist das richtige Entsorgen wichtig?

Für uns gehört es schon wie selbstverständlich zum Alltag, dass wir als Privatpersonen oder Unternehmer den Müll entsorgen, den wir selbst produzieren. Damit Sie wissen, wie wichtig die richtige Entsorgung von Schadstoffen und anderen umweltbeeinflussenden Stoffen für ein gesundes Klima ist, haben wir Ihnen in einigen Fakten zusammengestellt, warum wir eine fachgerechte Entsorgung für wichtig halten:

Trennen Sie Ihren Hausmüll in der richtigen Weise, können wir auf einem Recyclinghof die Rohstoffe herausfiltern, die sich für eine Wiederverwendung eignen. Das schont insbesondere die Ressourcen, die auf unserer Erde immer knapper werden. Aus diesem Grund sind wir daran interessiert, dass Sie Ihre Kunststoffverpackungen fachgerecht beseitigen, weil sich diese sehr gut wieder recyclen lassen. Denken Sie bei der richtigen Entsorgung auch an Ihr Altpapier. Wird dieses immer wieder vorschriftsmäßig recycelt, kann es bis zu fünf Mal wiederverwendet werden.

Die richtige Entsorgung von Müll und Abfällen halten wir aber auch deshalb für so wichtig, weil hierdurch der Nachhaltigkeit Rechnung getragen wird. Und dies nimmt in unserem Wirtschaftsleben einen immer größeren Stellenwert ein.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Recycling und Nachhaltigkeit

Ein Recyclinghof setzt deshalb auf eine möglichst häufige Wiederverwendung von Rohstoffen, weil die Ressourcen immer knapper werden. Dies führt nicht nur dazu, dass die Rohstoffe immer teurer werden. Weil die Unternehmen, die diese Rohstoffe nutzen, um ihre Produkte damit zu fertigen, immer höhere Kosten aufwenden müssen, wird auch das Endprodukt immer teurer. Der Leittragende sind Sie als Endverbraucher. Entschließen Sie sich für eine nachhaltige Weise, leisten Sie Ihren Beitrag, indem Sie Ihre Abfälle bei einem Wertstoffhof abgeben. der Abfallwirtschaftshof unterstützt die Nachhaltigkeit dadurch, dass Sie den Müll so oft wie möglich recyclen.

Was folgt aus einer falschen Entsorgung

Besuchen Sie keinen Recyclinghof, entscheiden Sie sich für die falsche Entsorgung. Die hieraus entstehenden Folgen treffen zunächst die Umwelt. Aber irgendwann in naher Zukunft werden die Schäden so groß sein, dass auch wir Menschen darunter leiden. Jeder von uns kann seinen Beitrag dazu leisten, dass wir unsere Umwelt schonen. Deshalb halten wir es für wichtig, dass Sie Ihren Problemmüll und Ihren Grünabschnitt auf einem Wertstoffhof fachgerecht entsorgen lassen.

Mit welchen Bußgeldern wird falsche Entsorgung sanktioniert?

Auch der Gesetzgeber verfolgt das Ziel, der fachgerechten Entsorgung auf einem Recyclinghof. Entsorgen Sie Ihre Abfälle auf unsachgemäße Art und Weise, werden im schlimmsten Fall hohe Bußgelder gegen Sie festgesetzt. Die Höhe der Geldzahlung wird in Abhängigkeit von dem Vergehen festgesetzt. Laden Sie z. B. einen alten Monitor an der nächsten Straßenecke ab und werden dabei erwischt, wird die Strafe noch sehr gering ausfallen. Auch wenn ein Stück Sperrmüll versehentlich im Hausmüll landet, werden Sie wahrscheinlich noch ohne Strafe davonkommen. Entsorgen Sie aber Ihr Altöl im Wald oder vernichten Sie Ihre Gefahrengüter in einem nahegelegenen Gewässer drohen empfindliche Bußgelder. Im Wiederholungsfall können auch hohe Freiheitsstrafen nicht ausgeschlossen werden.

Tipps: Wie Sie richtig entsorgen

Hochwertiges Recyclen beginnt vor der eigenen Haustür. Denn nur wenn Sie Ihren Müll richtig trennen, können wir die verwendbaren Teile recyclen. Damit ein Wertstoffhof Abfälle und Müll fachgerecht entsorgen kann, geben wir Ihnen einige Tipps für die richtige Mülltrennung mit an die Hand.

  • Der von Ihnen entsorgte Müll sollte so wenig wie möglich verschmutzt sein. Trennen Sie den Müll nicht, kann es passieren, dass Kunststoffe und Aluminiumteile so stark durch Essensreste verschmutzt werden, dass ein sicheres Recyclen nicht mehr möglich ist.
  • Je besser Sie den Müll zu Hause trennen, desto besser kann die Anlage den Müll auf einem Wertstoffhof sortieren und für eine Wiederverwendung vorbereiten.
  • Trennen Sie Ihr Altglas in den dafür vorgesehen Sammelstellen. Werfen Sie dort nur das Altglas rein, das recycelt werden kann. Hierzu gehören z. B. nicht Gegenstände aus Keramik, Porzellan oder Kristallglas.
  • Sammeln Sie verbrauchte Medikamente und andere Abfälle, die nicht auf einem Recyclinghof für die Wiederverwendung vorbereitet werden können. Bringen Sie diese Abfälle gerne bei dem Schadstoffmobil vorbei.
  • Planen Sie die Abgabe der Schadstoffe und berücksichtigen Sie, dass das Fahrzeug Ihre Abfälle nur in begrenztem Umfang aufnehmen kann.
  • Feuerlöscher, Bildschirmgeräte und spezielle Haushaltsgroßgeräte (z. B. Kühlschränke) können Sie an dem Schadstoffmobil nicht entsorgen.