Zum Inhalt springen
Startseite » Asbest entsorgen

Asbest entsorgen

Asbest entsorgen

Die Gefahren von Asbest sind seit langem bekannt. Die Folgen der Verwendung von Asbest sind dramatisch. Denn Tausende Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen der Einatmung des giftigen Materials. Trotzdem wird Asbeste immer noch in vielen Bereichen eingesetzt. Warum ist das so und was können wir tun, um die Entsorgung von Asbest sicherzustellen? In diesem Artikel erfahren Sie, was Asbest ist und was Sie tun können, um sich und Ihre Familie zu schützen!

Was ist Asbest?

Asbest ist ein natürlich vorkommendes, schwammartiges, hitzebeständiges Mineral, das in vielen industriellen Anwendungen verwendet wird. Es ist einer der besten Wärmeleiter und hat eine sehr hohe chemische Beständigkeit. Es ist besonders bekannt für seine hitzebeständigen und isolierenden Eigenschaften. In der Vergangenheit wurde Asbest häufig in der Bauindustrie verwendet, beispielsweise in Dach- und Wärmedämmungen. 

Asbest ist in zwei Formen erhältlich: Serpentinit und Amphibolit. Die meisten Asbestprodukte, die in Europa hergestellt werden, sind aus Serpentinit. Asbestfasern sind so klein, dass sie nur mit einem Mikroskop sichtbar sind. Wenn sie inhaliert werden, können sie in die Lunge eindringen und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Die Verwendung von Asbest ist in Deutschland stark reguliert und viele Produkte, die Asbest enthalten, dürfen nicht mehr hergestellt oder verwendet werden. Denn es handelt sich um ein krebserregendes Material und kann zu schweren Gesundheitsproblemen führen, wenn es eingeatmet wird. Aus diesem Grund ist die Verwendung von Asbest in vielen Ländern mittlerweile verboten.

Wie gefährlich ist Asbest?

Die Gefahren von Asbest sind seit langem bekannt, aber erst in den letzten Jahrzehnten wurde die Bedrohung durch dieses Material wirklich ernst genommen. In den 1970er Jahren wurden die ersten Fälle von Krankheiten, die durch Asbest exposure verursacht wurden, gemeldet. Seitdem ist die Zahl der Fälle von Erkrankungen stark gestiegen. Asbest kann beim Einatmen kleiner Fasern in die Lunge gelangen und zu schweren Gesundheitsproblemen führen. Die am häufigsten berichteten Erkrankungen sind Lungenfibrose und Krebs. Lungenfibrose ist eine irreversible Erkrankung, die zu Atemnot und Husten führt. Krebserkrankungen, die durch Asbest exposure verursacht werden, sind sehr aggressiv und haben eine hohe Sterberate.

Die Gefahren von Asbest sind besonders hoch für Menschen, die beruflich mit diesem Material in Kontakt kommen. Arbeiter in der Bauindustrie, in der Schifffahrt und in der Automobilindustrie sind besonders gefährdet. Auch Menschen, die in asbesthaltigen Gebäuden arbeiten, können früher oder später gesundheitliche Probleme bekommen. Die beste Möglichkeit, sich vor den Gefahren von Asbest zu schützen, ist es nicht in Kontakt mit dem Material zu gelangen. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Ihre Gesundheit zu schützen.

Welche Produkte enthalten Asbest?

Asbest in der heutigen Zeit immer noch ein sehr häufig vorkommendes Mineral und es gibt viele Orte, an denen es es befindet. Am häufigsten findet man Asbest in alten Häusern und Gebäuden. Das Material wurde früher häufig in Dämmstoffen, Tapeten und Bodenbelägen verwendet. Asbest ist aber auch in einigen Automobilteilen zu finden, da die Fasern früher häufig in Bremsbelägen und Autoreifen verwendet wurden.

Insbesondere in älteren Fahrzeugen stößt man daher auch heute noch auf Asbest. Asbest wurde früher häufig zudem auf Schiffen in Dämmstoffen und Isolierungsmaterialien verwendet. Außerdem ist Asbest auch in einigen Arbeitskleidungsstoffen enthalten, die früher oft in Schutzanzügen und Overalls verwendet wurden. Heute kann sich das Material in einigen Kleidungsstoffen für die industrielle Arbeit befinden.

Weitere Produkte, in denen Asbest enthalten sein kann, sind:

  • Bekleidung
  • Dämmmaterialien
  • Feuerlöschgeräte
  • Isolierung
  • Papier
  • Plastik
  • Reifen
  • Schornsteine
  • (Wand-)Verkleidungen

Wie wird Asbest richtig entsorgt?

Bevor Sie Asbest entsorgen, sollten Sie sich über die richtige Vorgehensweise der Sanierung und Entsorgung informieren und sicherstellen, dass Sie alle notwendigen Vorkehrungen treffen. Hier sind einige der wichtigsten Punkte, auf die Sie bei der Entsorgung von Asbest achten sollten:

  • Informieren Sie sich über die lokalen Gesetze und Vorschriften zur Entsorgung von Asbest. Stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Genehmigungen und Lizenzen einholen, bevor Sie mit der Entsorgung beginnen.
  • Suchen Sie nach einer fachkundigen Entsorgungsfirma für Asbest, die Erfahrung mit der Entsorgung von Asbest hat. Vergewissern Sie sich, dass die Firma alle notwendigen Lizenzen und Genehmigungen hat.
  • Informieren Sie die Entsorgungsfirma über den Umfang des Asbestproblems und stellen Sie sicher, dass die Firma alle erforderlichen Ausrüstungen und Schutzausrüstungen hat.
  • Folgen Sie den Anweisungen der Entsorgungsfirma genau und stellen Sie sicher, dass alle Arbeitnehmer angemessen geschult und ausgerüstet sind.
  • Überwachen Sie die Arbeit der Entsorgungsfirma sorgfältig und stellen Sie sicher, dass alle Asbestabfälle fachgerecht und umweltgerecht entsorgt werden.
  • Informieren Sie die zuständigen Behörden, wenn Sie irgendwelche Bedenken bezüglich der Arbeit der Entsorgungsfirma haben.

Fazit – Warum die fachgerechte Entsorgung wichtig ist

Asbest ist ein gefährliches Material, das in vielen Bereichen sich immer noch befindet. Die Entsorgung von Asbest ist jedoch keine einfache Aufgabe und sollte auf keinen Fall ohne eine professionelle Asbestfirma vorgenommen werden. Da es sich um ein gesundheitsschädliches Material handelt und unter keinen Umständen in die Umwelt gelangen darf, ist die fachgerechte Entsorgung von Asbest daher unausweichlich. Durch die fach- und umweltgerechte Entsorgung wird sichergestellt, dass die Asbestfasern nicht in die Umwelt gelangen und somit keine Gesundheitsgefahr besteht.