Zum Inhalt springen
Startseite » Druckerpatronen entsorgen

Druckerpatronen entsorgen

Druckerpatronen entsorgen

Wo können Druckerpatronen entsorgt werden?

Leere Druckerpatronen gelten als Sondermüll und müssen bei entsprechenden Annahmestellen entsorgt werden. Sie gehören nicht in den Hausmüll und sollten fachgerecht entsorgt werden. Doch neben der klassischen Entsorgung gibt es noch andere Möglichkeiten, das ausgediente Druckerzubehör loszuwerden.

Wie Sie Druckerpatronen richtig entsorgen können

Einige Supermärkte und viele größere Elektromärkte bieten vor Ort eine Entsorgungsstelle für Druckerpatronen an. Doch manchmal ist es auch möglich, die Druckerpatronen direkt beim Hersteller abzugeben – vorausgesetzt es sind keine Fälschungen. Theoretisch sind alle Hersteller von Druckerpatronen dazu verpflichtet, die Patronen kostenlos zurückzunehmen. Wie einfach das in der Realität ist, variiert.
Am einfachsten und zuverlässigsten ist es, die leeren Patronen und Kartuschen beim Wertstoff- oder Recyclinghof abzugeben, wo sie fachgerecht entsorgt werden. Da es sich jedoch nicht lohnt, wegen jeder leeren Patrone zum Wertstoffhof zu fahren, sollten Sie sie an einer unauffälligen Stelle in der Wohnung sammeln und nur alle paar Jahre Ihre Druckerpatronen entsorgen. So sparen Sie sich Zeit und haben das Gefühl, dass sich eine Fahrt zum Wertstoffhof wirklich lohnt.

Druckerpatronen entsorgen: Mit dem Fokus auf „sorgen“

Man kennt es, der Drucker druckt jeden Tag immer schwächere Buchstaben, die langsam ins gräuliche absinken. Irgendwann wird plötzlich nur noch die halbe Seite bedruckt oder ist voller Streifen. All das sind Anzeichen dafür, dass die Tinte zu Ende geht und Sie die Druckerpatronen entsorgen und auswechseln müssen. Doch die alte Patrone gehört auf keinen Fall in den hauseigenen Restmüll. Sie sollte recycelt werden. Außerdem enthält sie Feinstaub und Chemikalien, die weder für die Natur, noch für die menschliche Gesundheit zuträglich sind. Die alten Patronen und Kartuschen sollten dementsprechend gesammelt werden, um sie bei Gelegenheit zur Sammelstelle zu bringen. So können Sie mit gutem Gewissen noch viele Seiten ausdrucken, ohne Sondermüll zu hinterlassen.

Druckerpatronen nachfüllen statt wegwerfen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, noch nachhaltiger mit den Druckerpatronen umzugehen, als sie wegzuwerfen. Es gibt zum Beispiel refill Services, die anbieten, die Patronen wieder aufzufüllen. Statt Ihre Druckerpatronen zu entsorgen, können Sie sie also wieder auffüllen lassen, was wesentlich günstiger und ressourcensparender ist, als sie jedes Mal samt Plastikhülle neu zu kaufen. Eine Alternative zum direkten Wiederauffüllen ist es, die leeren Patronen an eine Refill Service Station zu verkaufen, wo sie dann als sogenannte „refill Patronen“ weiterverkauft werden. Für eine Tonerkartusche gibt es meist nur 5-50 Cent. Doch wer mehrere Patronen auf einmal abgibt, kann sich dabei eine kleine Summe hinzuverdienen. Bei echten Tintenpatrone von einem Originalanbieter steht der Verkaufspreis schon höher: Da in den Tintenpatronen eine feine Mechanik aus Chips und Knöpfen verbaut ist, brauchen viele Refill Anbieter Originalmodelle der großen Herstellerfirmen, um sie weiterverkaufen zu können. Deswegen sind Tintenpatronen bei derartigen Services in der Regel beliebter als Tonerkartuschen und bringen manchmal sogar einige Euro. Wer die Tintenpatronen oder Tonerkartuschen zum Wertstoffhof bringt, geht indirekt den umweltschonenden Weg: Auch Sammelstellen bieten die Patronen und Kartuschen Refill Services an und sparen somit Ressourcen.

Selbst nachfüllen?

Für Modelle der großen Hersteller gibt es mittlerweile sogar Nachfüllsets für Zuhause. Allerdings funktioniert dies nicht immer, da in den Patronen ein Chip eingebaut ist, der dem Drucker den Tintenstand mitteilt. Dieser muss zusätzlich zum Nachfüllvorgang resettet werden, um im Drucker tatsächlich zu funktionieren. Wer wirklich zuverlässige und günstige Patronen möchte, sollte auf professionelle Refill Patronen zurückgreifen, deren Chip fachgerecht zurückgesetzt wurde.

Gutes Tun mit Druckerpatronen?

Eine Alternative zum Verkaufen oder Entsorgen von Druckerpatronen ist es, sie zu spenden. Verschiedene gemeinnützige Organisationen verkaufen die Patronen und Kartuschen, um das Geld für gemeinnützige Zwecke zu verwenden. Wer also gerade kein Kleingeld hat, kann bestimmten Organisationen eine leere Patrone spenden. Ein Beispiel ist die gemeinnützige Organisation sammelaktion.de. In der Regel funktionieren die Spenden über eine Sammelbox, in der die Patronen einfach per Post zugestellt werden, wo sie der Organisation Einnahmen bringen.

Fazit: Druckerpatronen entsorgen sollte ernst genommen werden

Wenn Sie Ihre Druckerpatronen entsorgen, sollten Sie sie zu fachgerechten Sammelstellen bringen. Dabei können Sie sich entweder bei Elektromärkten erkunden oder zu einem Wertstoffhof fahren. Die Patronen und Kartuschen enthalten umweltschädigenden Feinstaub und Chemikalien, die weder für Natur noch Mensch gesund sind. Zudem enthalten Patronen und Kartuschen viele wertvolle Ressourcen und schwer zu entsorgendes Plastik, weswegen sie recycelt werden sollten. Ob Sie sich selbst um das Recycling kümmern, die Patronen verkaufen oder sie zum Wertstoffhof bringen, ist Ihnen überlassen. Die Umweltbilanz ist fast immer die gleiche, da die wertvollen Leerpatronen weiter gehandelt werden können und wiederverwendbar sind. Solange Sie Druckerpatronen entsorgen und dabei auf einen fachgerechten Vorgang achten, die Patronen spenden oder wieder auffüllen lassen, müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben: Druckerpatronen sind recyclebar und müssen nicht vernichtet werden. So können Sie mit gutem Gewissen drucken.